Ingrid Kamper
Ingrid Kamper
Geboren 1942 in St. Pölten
Ingrid Kamper lebt und arbeitet in Österreich.
Viele Studienreisen führten sie durch ganz Europa. Vor Ort geschaffen, neue Eindrücke, neuer Farbenreichtum, neue Erfahrungen. Ihr Wissen gibt sie durch Seminarleitungen und Dozententätigkeit weiter. In den Bildern der Künstlerin INGRID KAMPER erkennen sie den Formenreichtum, sowie die Lust an Farbintensität und Energie. Der Betrachter wird überrascht sein von der Vielzahl an Techniken, mit denen sich die Künstlerin mitteilt. Bunt ist auch die Palette der Motive, die sich in ihren Arbeiten findet. Abstraktes, Visionäres, Menschen, (Akt, Porträt, Sozialkritisches ) und die Natur fügen sich zu dicht verwobenen Bildern.
Von der technischen Seite gibt es nur wenig, mit dem sich INGRID KAMPER nicht beschäftigt hätte, Acryl, Öl,
Mixed Media, Aquarell, Kohle-u. Kreidezeichnungen, sowie die Farbradierung gehören zum Standardrepertoire der Niederösterreicherin. INGRID KAMPER, Mitglied der „IG Bildende Kunst“, hat sich in zahlreichen Seminaren, Privatakademien und im persönlichen Kontakt mit renommierten Künstlern formal und künstlerisch weitergebildet. In vielschichtigem Farbaufbau, versehen mit einer lebendigen, vibrierenden Struktur und formal gestützt durch eine ausgewogene Komposition laden die Bilder zum Nachdenken und zum Versinken ein. INGRID KAMPER zeigte die Vielfalt ihrer Arbeiten in Kunstmessen und weit über 200 Ausstellungen im In- und Ausland. Private und öffentliche Ankäufe. Kunstpreis und Anerkennungen. Kunstpreise und Anerkennungen. u.a. 2007 Certificate of Excellence Palm Art Award Leipzig. 2015 PALM ART AWARD- Recognition Prize Leipzig ( D ). Jährliche Kunstkalender. Der Künstlerin wurde 2007 im Bereich der bildenden Kunst das Ehrenzeichen der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten verliehen.
Künstlerehepaar Kamphausen Liebe rutterart ring Hardy Tagträume 6 Stefanie Seiler Ohne Titel rutterart cubus Claudia Grimm Der Gedanke Hardy Urlaubsträume rutterart shushi Rosalia Schneider Die 4 Jahreszeiten Sommer Barbara Nelböck-Hochstetter Baum des Lebens 2