Iris Müller-Schwab
Iris Müller-Schwab

Architekturstudium an der Technischen Hochschule Darmstadt.
Nach Abschluss des Studiums als freischaffende Künstlerin tätig. Unterrichts-und Ausstellungstätigkeit.
Arbeiten befinden sich in privatem und öffentlichen Besitz.
Die hier vorgestellten Bilder „Träumender“ und „cello-garden“ gehören zu einer Bilderserie die den Titel Imaginäre Gärten
trägt. Inspirationen für ihre Arbeiten findet die Künstlerin insbesondere in Ihrem eigenen Garten.
Ein Garten ist ein geschützter Ort, und er symbolisiert Fruchtbarkeit, Üppigkeit, Schönheit
und Freude. Das Bildkonzept der Imaginären Gärten soll diese Qualitäten immer wieder neu zum
Ausdruck bringen. Die Gärten die der Fantasie der Künstlerin
entspringen und ihren Weg auf den Malgrund finden sind jedoch
auch als Sinnbild zu verstehen für unser Träumen und Wünschen.
Für das Hegen von Ideen die wie kleine Pflänzchen nach und
nach ihre ganze Kraft entfalten. Die Vielfalt der Möglichkeiten,
das Verwobene und Vernetzte drückt sich auf dem Malgrund
durch die Überlagerung von Farbflächen, Strukturen und Formen
aus. Ein Gewebe bei dem sich Bildelemente wie schwebend zu
immer neuen Kompositionen zusammenfügen.
„Ich gehe in meinen Garten und bewundere die Schönheit
die sich mir zeigt. Oft sind es Details, Kleinigkeiten die meine
Aufmerksamkeit fesseln. Leuchtende Farben, filigrane
Strukturen, ineinander verschlungene Formen ... pure
Kostbarkeiten die mich begeistern.
Ich nehme mir Zeit und tauche ein in meine Entdeckungen.
Wenn ich dann in mein Atelier komme wirken die Eindrücke
weiter und finden als Zitate ihren Weg in meine Bildwelten.“