Inge Mair
Inge Mair
Inge Mair wurde 1959 in Wiener Neustadt/Österreich geboren. Geprägt von einem starken Interesse an der Kunst begann sie schon sehr früh mit eigenen Arbeiten auf dem Gebiet der Malerei. Durch laufende Kunstreisen und Lehrgänge erweiterte sie ständig ihr praktisches Kunstwissen sowie ihre künstlerischen Fertigkeiten. Diverse Kunstpreise, darunter der Maulbertschpreis, zeigen der Erfolg dieser Bestrebungen.
Als Ausgangspunkt für ihre künstlerische Arbeit dient Mair die Beschäftigung mit Licht, Farbe und Natur. Ihre durch kräftige Farben gekennzeichneten Motive sind bestimmt von Eindrücken ihrer Umwelt, ob es sich dabei nun um Anleihen aus der Natur wie beispielsweise einer Tulpenwiese oder einen Frühlingswald handelt oder aber um Silhouetten berühmter Städte oder reizvoller Landschaften. Die Künstlerin versteht es, in ihren impressionistisch angehauchten Arbeiten ihre eigenen Gedanken einfließen zu lassen, ohne dadurch die Bildaussage zu determinieren. Dabei steht die Loslösung von konkreten Vorstellungen im Entstehungsprozess ihrer Werke im Vordergrund, eine Form von beeindruckender Kreativität, die in ihren Ergebnissen zu einer völlig individuellen Ausdrucksform führt.
Neben zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, den Beneluxstaaten, Italien, der Schweiz und Österreich zeigte die Künstlerin ihre Werke sowohl in New York als auch in diversen Kunstmessen und Ausstellungen in Asien
Reinhard Brandner Odyseuss Anneliese Wagner Ohne Titel Raphael Bergmann An der Küste Mirena Am Himmel Renate B. Hofer Ohne Titel Sabine Geddert Ausser Rand am Strand Ingo Maria Sternberg Erfolg - Unternehmer Michael Jansen Die schrägen Grenzen der Daseinsfreude Reinhard Brandner Atlantislichter Herman Lost in bar